PRESSE UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Tauchen Sie in die Welt unserer Skulpturen ein

Tauchen Sie in die Welt unserer Dioramen und Miniaturen ein

Musik an besonderen Orten

Der Musikverein Ransbach-Baumbach 1900 e.V. begeisterte am Sonntag, den 10.06.2018 mit einem Konzert im Skulpturen- und Miniaturenmuseum. Die außergewöhnliche Location sorgte für eine ganz einmalige Stimmung. Die Zuschauer konnten gar nicht genug von den vielseitigen musikalischen Einlagen bekommen, die von Georg Friedrich Händel und Gustav Holster über Glenn Miller, Ted Huggins bis zu Michael Jackson reichten. Als sich das Blasenensemble mit dem "Abschied der Gladiatoren" von seinen Zuschauern verabschieden wollte, verlangte das Publikum sogar mehrere Zugaben. Für die kleinen Konzertbesucher lohnte sich im Anschluss ein Besuch der Miniaturen, die die Welt der Römer, Kelten und Germanen sowie des Mittelalters auf auf eindrucksvolle und wirklichkeitsnahe Weise demonstrieren. Auch die vielseitige Skulpturenabteilung des Museums, die viele Strömungen der europäischen Kunstgeschichte beinhaltet, zog die zahlreichen Besucher in ihren Bann. Diese besteht aus Abbildern des Menschen aus Marmor, Alabaster, Terrakotta, Bronze, Keramik, Porzellan. 

Beide Fotos: Hans-Peter Metternich

Eröffnungsfeier am 23. September 2016

Wir blicken mit Freude auf einen gelungenen Start, mit vielen wunderbaren Gästen und einem schönen Rahmenprogramm, unterstützt durch die Celtik Folk Band Four Leaves zurück.

Auch Landrat Achim Schwickert und der Verbandsgemeindebürgermeister Michael Merz gaben sich die Ehre.

Mit der freundlichen Unterstützung von Smiling Events wurde die Feier zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Vielen Dank, für die zahlreichen guten Wünsche und die Presente.

Alle Fotos: Museum

Exotik  Verführung  Glamour - Die Weltmarke Goldscheider

Ausstellung vom 18.06. bis 11.10.2015

Sinnlich, verletzlich, selbstbewusst - Frauen im schillernden Reichtum ihrer Charaktere sind das dominante Thema der Plastiken der Wiener Manufaktur Friedrich Goldscheider. Zwischen 1885 und 1938 bringt die Firma rund 10.000 Modelle auf den Markt - ausgeführt meist in Keramik, daneben auch Metall und Kunststein. Sie treffen den Geschmack eines großen Publikums. Bündeln in sich Sehnsüchte, Leichtigkeit, Eleganz und Glamour.  Führen in Grenzbereiche zwischen Kunst und Kitsch, in das Zwielicht von Tanz, Theater, Film und mondänen Leben. Das Unternehmen mit seinen Niederlassungen in Leipzig, Paris und Florenz beteiligt sich erfolgreich an großen Ausstellungen und Messen. Innovative technische Verfahren, Variationen in Material, Größe und Bemalung, vor allem aber ein sicheres Gespür für den Zeitgeist sichern der Goldscheider-Serienware weltweite Popularität und Verbreitung.

 

Auszug der Pressemitteilung des Grassi-Museums in Leipzig vom 06.05.2015 

Alle Fotos: Holger Kaus