Liebe Besucher und Museumsfreunde!

Ab 12. Mai 2020 besteht wieder die Möglichkeit für einzelne Personen bzw. Gruppen bei telefonischer Terminabsprache (Tel.: 02623-9255514 oder per Email: info@museum-kaus.de) das Museum von Dienstag bis Freitag zwischen 10.00 und 17:00 Uhr zu besuchen. Des Weiteren können auch Gruppenführungen, unter Einhaltung des Sicherheitsabstands zwischen den Teilnehmenden, bei den angegebenen Kontakten gebucht werden. Hierbei sind auch Wochenendtermine möglich. Allerdings wird dies vorläufig nur mit den bekannten Corona-Verhaltensregeln erfolgen können. Der Mindestabstand von 2 Metern zu anderen Besuchern und dem Personal muss eingehalten werden und es besteht Schutzmaskenpflicht. Eine tägliche Öffnung des Museums ist vorerst noch zurückgestellt. Wir bitten um Verständnis und freuen uns, Sie wieder begrüßen zu dürfen.


Herzlichst, Ihr Museumsteam

 


Dear visitors and museum friends!

From May 12, 2020, there will again be the possibility for individuals or groups by appointment (Tel .: 02623-9255514 or by email: info@museum-kaus.de) the museum from Tuesday to Friday between 10 a.m. and 5 p.m. to visit. In addition, group tours can be booked with the specified contacts, taking into account the safety distance between the participants. Weekend appointments are also possible. For the time being, however, this will only be possible with the known rules of corona behavior. The minimum distance of 2 meters from other visitors and staff must be observed and protective masks are required. A daily opening of the museum has been postponed for the time being. We ask for your understanding and look forward to welcoming you again.


Sincerely, your museum team

 

Viel Freude bei Ihrer Entdeckungstour durch verschiedene Epochen der Kunst und der Geschichte.

Skulpturen, Plastiken und Miniaturen


Skulpturen und Plastiken

Miniaturen

Museum


Durch seine Liebe und Leidenschaft zur Kunst ist es einem privaten Sammler gelungen, eine  einzigartige Fülle von Plastiken und Skulpturen aus Terrakotta, Porzellan,  Alabaster, Bronze und Marmor aus aller Welt zusammen zu tragen.

 

Die Entstehungszeit der Exponate liegt etwa zwischen 1740 bis um 2010. Ausgestellt sind somit Motive des Barocks, Rokokos, Klassizismus, der Romantik, des Realismus, Naturalismus, Historismus, Jugendstils, im Stil des Art déco und zeitgenössische Kunst.

 

Der Sammler möchte, als persönliches Anliegen, auf die besondere künstlerische Ausdruckskraft und Vielfalt seiner gesammelten Exponate hinweisen und verschiedene Werke der Bildhauerkunst vermitteln.

 

Terrakotta-Arbeiten stellen für Peter Kaus einen besonderen Sammlungsschwerpunkt dar, da Ton in der Region im Kannenbäckerland traditionell abgebaut wurde.

 

Insbesondere künstlerische Tonerzeugnisse in Form von europäischen Büsten und Statuetten sind eines der Hauptthemen in der umfassenden Ausstellung.

 

Im Skulpturen- und Miniaturen-Museum wird also keine Gebrauchskeramik gezeigt, wie die hier im Kannenbäckerland üblicherweise hergestellten Salzbrand- und Gebrauchsgegenstände, sondern figürliche, künstlerische Umsetzungen des Materials Ton in ausdrucksstarken Plastiken.

Ein besonderes Highlight für Groß und Klein ist die einmalige und größräumige Miniaturen-Ausstellung, die uns an die Geschichte angelehnte Szenarien der Wikinger, Kelten, Römern, Germanen, Königs- und Kaiserpfalz in Aachen von Karl dem Großen, Bauernkriege und des Postwesens der Thurn und Taxis auf anschauliche Weise näher bringen soll.

 

Optische Faszination werden Sie in der Dioramenausstellung auf einer Ausstellungsfläche von etwa 1030 Quadratmeter erleben.