HOME

Willkommen im Museum Kaus

Skulpturen, Plastiken und Miniaturen


Skulpturen und Plastiken

Miniaturen

Museum


Durch die Liebe zur Kunst ist es Peter Kaus, dem privaten Sammler und Kunstmäzen gelungen, eine weltweit einzigartige Sammlung von Plastiken und Skulpturen aus den Materialien Terrakotta, Steingut, Porzellan, Marmor und Bronze aus aller Welt zusammen zu tragen.

Die Entstehungszeit dieser Exponate, liegt etwa zwischen 1840 bis 1940. Sie umfassen somit die Epochen des Klassizismus, der Romantik, des Realismus, der Industrialisierung und des Jugendstils.

Peter Kaus will, als sein persönliches Anliegen, auf die künstlerische Ausdruckskraft und Vielfalt der Exponate hinweisen und die hochpotente, individuelle Kunstdarstellung vermitteln.

Terrakotta als Werkstoff der Region des Kannenbäckerlandes im Westerwald hat hierdurch einen besonderen Bezug, da der Ton meist in dieser Gegend abgebaut wurde und somit auch ein Hauptthema der Ausstellung ist.

Im Skulpturen- und Miniaturen-Museum wird  keine Gebrauchskeramik gezeigt, wie die im Kannenbäckerland üblicherweise hergestellten Salzbrand- und Gebrauchsgegenstände, sondern  figürliche, künstlerische Umsetzung des Materials Ton in ausdrucksstarken und kunstvollen Skulpturen und Büsten.

Ein besonderes Highlight für Groß und Klein, ist die ebenso einzigartige Miniaturen-Ausstellung, die uns geschichtliche Szenarien der Römern, Kelten, Germanen bis hin zu Karl dem Großen, dem Bauernkrieg und Thurn und Taxis, als Beginn des industriellen Zeitalters, auf anschauliche, lebhafte Weise näherbringt. Optische Faszination werden Sie in der Dioramenausstellung auf einer Ausstellungsfläche von 1030 Quadratmeter erleben.